Tipps für den Umzug

Umzugstipps

… was Sie bei Ihrem Umzug alles beachten sollten

Mit einem Umzug steht eine räumliche Veränderung Ihrer Wohnsituation an, die auch eine Menge an Behördengängen und Formalitäten mit sich bringt. Vielleicht denken Sie mit Unbehagen an das, was Ihnen alles bevorsteht und fragen sich, wie Sie das alles in den Griff bekommen können. Wie lange vorher muss ich kündigen? Muss ich die Wohnung renovieren? Wann bekomme ich meine Kaution zurück und kann ich einen Nachmieter vorschlagen, wenn ich vorzeitig aus der alten Wohnung ausziehe? Wo muss ich überall meine Wohnsitzänderung mitteilen?

Viele Fragen, die Ihnen heftiges Kopfzerbrechen machen können und nicht selten für Ärger sorgen. Wir möchten Ihnen mit mit unseren Tipps auf dieser Seite helfen, so früh wie möglich alles Notwendige für Ihren Umzug und was damit zusammenhängt zu bedenken und in die Wege zu leiten.

Ihre bisherige Wohnung

Mietvertrag

Den Vertrag für Ihre bisherige Wohnung sollten sie rechtzeitig kündigen. So ersparen Sie es sich notfalls doppelt Miete zu zahlen. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel drei Monate. Nehmen Sie die Kündigung auf jeden Fall schriftlich vor.

Da die Kündigungsfrist von der Art des Mietvertrages und der Dauer des Mietverhältnisses abhängt, kann die Kündigungsfrist ganz unterschiedlich sein. Vor allem befristete Mietverträge können bei Kündigungen für Sie mit Schwierigkeiten verbunden sein. Klären Sie rechtzeitig, ob Sie Ihren Mietvertrag kündigen oder gegebenenfalls einen Nachmieter vorschlagen können. Genaue Auskünfte erhalten Sie z.B. unter www.mieterverein.de, wo Sie auch eine informative Broschüre zum Thema Umzug erhalten können.

Kaution

Falls in Ihrem Mietvertrag die Rückzahlung der Kaution nicht vertraglich geregelt wurde, sollten Sie sich mit Ihrem Vermieter rechtzeitig in Verbindung setzen. Nach dem Ende des Mietverhältnisses muß die Kaution mit Zins und Zinseszins zurückgezahlt werden. Sind von Seiten Ihres Vermieters keine Forderungen und Ansprüche mehr an Sie offen, dann ist er verpflichtet sofort die Rückzahlung einzuleiten.

Sie können bei Abschluß eines Mietvertrages für die Kaution bei vielen Geldinstituten ein Sparbuch anlegen, über das nur Sie verfügen können. Erkundigen Sie sich am Besten bei Ihrem Geldinstitut.

Wohnungsrenovierung

In Ihrem Mietvertrag sollte festgehalten sein, welche Renovierungsarbeiten beim Auszug oder nach einer bestimmten Mietdauer von Ihnen zu leisten sind. Schönheitsreparaturen müssen Sie nur dann vornehmen, wenn Sie ausdrücklich im Mietvertrag festgehalten wurden.

Umzugsfrei?

Setzen Sie sich rechtzeitig mit Ihrem Arbeitgeber in Verbindung und klären Sie, ob und wie viel Urlaubstage Ihnen zusätzlich für Ihren Umzug zur Verfügung stehen. Auch wenn Ihnen keine Sonderurlaubstage zustehen, sollten Sie doch möglichst früh klären, ob und wann Sie für Ihren Umzug und die Vorbereitungen dazu frei nehmen können.

Entrümpelung und Sperrmüll

Ein Umzug ist eine gute Gelegenheit den Hausstand durchzuforsten und nachzuschauen, von was man sich trennen kann. Das Aussortieren kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Unterschätzen Sie deshalb nicht den Aufwand und beginnen Sie so früh wie möglich! Alles was Sie nicht mitnehmen müssen, spart Ihnen Verpackungs- und Transportarbeit. Besorgen Sie sich ausreichend Müllsäcke, denn oft fällt mehr an, als man denkt.

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeinde oder im Entsorgungskalender, wann der nächste Sperrmüll- oder Abholtermin ist – oft eine sehr günstige Möglichkeit der Entsorgung.

Sollten Sie keine Zeit oder keine Möglichkeit haben, die nicht mehr benötigten Dinge zu entsorgen, so übernehmen wir gerne die Entsorgung.

Einlagerung

Können oder wollen Sie nicht alles aus Ihrer alten Wohnung in das neue Domizil mitnehmen, dann haben Sie die Möglichkeit zur Einagerung Ihrer Möbel und Ihres Umzugsguts.

Facharbeiten

Wenn beim Ihrem Auszug spezielle Arbeiten vom Fachmann notwendig werden, dann sprechen Sie mit uns. Unser Schreiner baut Ihre Küche ab und in der neuen Wohnung auch wieder ein. Informieren Sie sich auf unserer Küchenmontageseite und klären Sie dies schon bei der Besichtigung mit unserem Berater vor Ort ab.

Müssen Teppichböden gereinigt oder der Parkettboden abgeschliffen und neu eingelassen werden? Wird ein neuer Linoleumboden fällig? Wir helfen Ihnen weiter. Sprechen Sie mit unserem Umzugsberater und informieren Sie sich schon vorab auf unserer Seite Weitere Leistungen.

Einholung von Umzugsangeboten

In einschlägigen Berichten wird immer wieder auf die sorgfältige Prüfung von Umzugsangeboten hingewiesen. Wir können diese Empfehlung nur dringend bestätigen. Unsere Erfahrung zeigt, dass bisweilen selbst etablierte Umzugsfirmen z.B. durch unrealistische Kalkulation des zeitlichen Arbeitsaufwandes die Angebote niedrig halten und am Ende aber den realen Zeitbedarf in Rechnung stellen.
Es ist sicherlich empfehlenswert verschiedene Angebote einzuholen. Voraussetzung ist allerdings, dass alle Angebote auf der gleichen Grundlage erstellt und verglichen werden. Denn natürlich bedeutet mehr Service auch höhere Kosten.
Ein seriöses Angebot ist nur nach einer ausführlichen Besichtigung vor Ort und einem ausführlichen Beratungsgespräch zu erstellen. Dieses Beratungsgespräch wird Ihnen auch helfen, die Kompetenz und Seriosität des Anbieters zu beurteilen. Im Zweifelsfall sollten Sie einen deutlich billigeren Anbieter um einen Festpreis bitten. Vor finanziellen Überraschungen sind Sie dann zumindest sicher.